Geschichte

Vereinsgeschichte des Sportverein Maissau

Die Gründungssitzung des SVM fand am 4. April 1974 unter Obmann Ludwig MACHT
statt. In den ersten Jahren entstanden die vier Sektionen Damenturnen, Herrenturnen,
Tischtennis und Wandern. Von der Sektion Wandern wurden unter der Mithilfe aller anderen
Mitglieder 13 Waldwandertage abgehalten.
Bei einer außerordentlichen Generalversammlung im November 1981 wurde der Bau des
neuen Sportzentrums beschlossen. Es wurden ein Fußballplatz, zwei Tennisplätze und ein
Clubhaus errichtet. Im Jahre 1982 wurde die Sektion Tennis gegründet. Wegen des regen
Zuspruchs wurde die Tennisanlage 1986 mit Flutlicht ausgestattet und auf drei Tennisplätze
vergrößert.
Anlässlich des WM-Trial-Finales in Limberg kam es 1985 zur Gründung der Sektion
Motorsport.
1986 entstanden die Sektionen Damen- und Herrenfußball.
Die Eröffnung des fertiggestellten Sportzentrums wurde 1987 gefeiert.
Die 1991 gegründete Sektion Schach hielt in der Folge neben dem Meisterschaftsbetrieb
Jugendkurse und Simultanpartien mit dem österreichischen Staatsmeister Miniböck ab.
1994 wurde für die neue Sektion Eisstock eine Asphaltbahn angelegt, die ganzjährig bespielt
werden kann.
Bei sehr schönem Wetter wurde am 4. September 1994 das 20-jährige Gründungsfest mit
einer Feldmesse und einem Rahmenprogramm aller Sektionen im Sportzentrum gefeiert.
Herr Ludwig MACHT beendete nach 22 Jahren seine Obmanntätigkeit, als Nachfolger wurde
am 22. März 1996 Herr Hans BLAUENSTEINER gewählt.

Seit 1996 benützt der USV Maissau-Oberdürnbach die Fußballanlage und nimmt mit mehreren Nachwuchsmannschaften sowie der Kampfmannschaft an der Meisterschaft teil.
Am 18. Juli 1997 wurde die Sektion Lauf- und Radsport (kurz LURS) gegründet. Die Sektion
nimmt regelmäßig, sehr erfolgreich, an Lauf- und Radsportveranstaltungen teil. Als Eigenveranstaltung hat die Sektion ab dem Jahr 1999 den Maissauer Silvesterlauf abgehalten, der ab 2005 durch den Stadtlauf ersetzt wurde. Dieser wurde unter Mithilfe des gesamten Sportvereins zu einem immer größeren Event und 2011 erstmals auch als Duathlon durchgeführt.
Im Rahmen der 25-Jahr-Feier im Jahr 1999 konnte am Fußballplatz eine Flutlichtanlage in
Betrieb genommen werden.
Beim Festgottesdienst 2009, anlässlich der 35 Jahr-Feier des Sportvereins, wurde
die Sportanlage in Ludwig-Macht-Sportzentrum umbenannt und eine Gedenktafel enthüllt.
In den letzten Jahren wurden regelmäßig Sportfeste abgehalten, bei denen alle aktiven Sektionen eingebunden waren.

Bei der Generalversammlung am 20. März 2010 übergibt Herr Blauensteiner nach 14 Jahren sehr aktiver Obmanntätigkeit das Amt an Herrn Walter Berger.

Im Frühjahr 2011 wurde mit und von der sportbegeisterten Jugend die Sektion Volleyball gegründet. Gleichzeitig wurde der dritte Tennisplatz für einen Beachvolleyballplatz adaptiert.
Die derzeit 330 Mitglieder verteilen sich auf 7 aktive Sektionen (Damenturnen, Tennis, Damenfußball, LURS, Eisstock, Schach und Volleyball).
Der Sportverein Maissau ist damit der größte Verein in unserer Großgemeinde und bietet allen
Bewohnern ein vielfältiges Sportangebot.

  findet uns auf Facebook